Startseite » Technik » Fertigung »

Späne schreddern und pumpen – in einem

Kühlschmiermittelpumpe operiert mit eigenem Schneidwerk
Späne schreddern und pumpen – in einem

Die KSS-Pumpe TSC 65 arbeitet mit einem integrierten Spänezerkleinerer Bild: Knoll
Sie kann beides: Kühlschmiermittel pumpen und anfallende Aluminiumspäne so kleinhäckseln, dass sie sich gleich zur Aufbereitungsstation mittransportieren lassen. Der Nutzen ist ein griffiger Spareffekt.

Die neue Schredderpumpe TSC 65 eigne sich „ideal“ für den Einsatz in der Aluminiumzerspanung – so heißt es bei der Knoll Maschinenbau GmbH in Bad Saulgau, die diese Neuerung entwickelt und auf den Markt gebracht hat. Denn Knoll hat die Kreiselpumpe durch einen integrierten Spänezerkleinerer in die Lage versetzt, lange Aluspäne auf ein pumpfähiges Maß zu schreddern und sie anschließend mit dem Kühlschmierstoff (KSS) zur zentralen Aufbereitungsstation zu fördern.

Sparen in der Späneentsorgung und im KSS-Kreislauf ist das erklärte Ziel dieser neuen Konstruktion. Die in der Schredderpumpe TSC 65 integrierte Schneideinrichtung schafft es zu diesem Zweck, die im KSS enthaltenen Aluminiumspäne zuverlässig auf eine pumpfähige Größe von etwa 10 bis 20 mm zu kürzen, so teilt Knoll mit – ein zusätzlicher Spänezerkleinerer wird dadurch überflüssig.
Zusammen mit dem Kühlschmierstoff lassen sich die kurzen Späne zu einer zentralen Aufbereitungsanlage pumpen, wo sie vom KSS separiert und dem Recycling zugeführt werden. Der Kühlschmierstoff wird gereinigt und zu den Maschinen zurückgepumpt.
Die Schredderpumpe TSC 65 bewältigt den Angaben zufolge einen Volumenstrom von 200 bis 1200 l/min bei einer maximalen Förderhöhe von 28 m. Sie ist konstruktiv so ausgelegt, dass der Spanfrachtanteil bis zu 10 g/l betragen darf. Auch ein hoher Gasanteil von bis zu 25 % ist zulässig.
Wesentliche Merkmale sind eine robuste Bauweise und der Einsatz verschleißfester Komponenten. So wirkt sich beispielsweise die zusätzliche Lagerung des Schneidkopfes mit Siliciumcarbid-Gleitlagern positiv auf die Lebensdauer aus. Knoll überlässt dem Kunden die Wahl der Motoren und räumt Gestaltungsmöglichkeiten bei der Pumpenplatte ein. Die Eintauchtiefe der TSC ist anpassbar.
Als Alternative zu kleineren, herkömmlichen Spänezerkleinerungssystemen kann die Schredderpumpe die Investitionskosten je nach Anwendung auch mal glatt halbieren, schätzt Wolfgang Neuburger, Abteilungsleiter Vertrieb bei Knoll. Hinzu komme, dass geringere Betriebskosten anfallen. os
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de