Startseite » Technik » Fertigung »

Wasserqualität verbessern

Wasserstrahlschneide
Wasserqualität verbessern

Wenn Wasserstrahlschneidanlagen vor dem Ablauf der angegebenen Standzeit ausfallen, liege das laut Woma meist an der Qualität des Wassers. Ist es beispielsweise zu hart, könne dies zu Ablagerungen und vorzeitigem Verschleiß durch Kristallbildung führen. Verschlissene Teile führen im nächsten Schritt zur Korrosion der Anlage. Davor soll der von Woma angebotene Wasserzusatz IWT LongLife schützen.

Bevor das Wasser in die Pumpe gelangt, wird der chemische Stabilisator tropfenweise über eine Dosiereinrichtung dem Wasserzulauf hinzugefügt. Im Wasser verhindere das Mittel eine Kristallisation der gelösten Feststoffe wie Silizium, Calcium und Magnesium – auch unter hohem Druck und bei steigender Temperatur. Es wirkt für die Dauer von zwei Stunden und zersetzt sich nach Herstellerangaben danach vollkommen. •
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de