K 2019: Spritzgießmaschinen

3D-Animation begleitet Prozess

Juliane_Hehl,_GSL
„Auf der K 2019 beschäftigen wir uns mit den herausragenden Themen: Digitalisierung und Circular Economy“, sagt Juliane Hehl, geschäftsführende Gesellschafterin von Arburg. Bild: Arburg
Anzeige
Mit den zwei „wirklich herausragenden Themen unserer Zeit“ tritt Arburg auf der K an, wie Marketingchefin Juliane Hehl betont. Dazu gehört die Digitalisierung, in der Arburg mit Hochdruck sehr viel Neues erarbeitete.

Der Messestand „13A13“ bietet so viel Digitales von Arburg wie nie zuvor. An zehn Stationen der „Road to Digitalisation“ erfahren die Besucher mehr zu „Smart Machine“, „Smart Production“ und „Smart Services“. Dazu zählen der neue „Plastifizierassistent“ für die Materialaufbereitung und für Predictive Maintenance an der Schnecke sowie der Steuerungs-Simulator. Auch die schon bekannten sechs Assistenzpakete, das Leitrechnersystem ALS, das Turnkey Control Module ATCM und der Remote Service ARS sind vertreten. Laut Arburg sind alle Spritzgießexponate mit einer „Basis Connectivity“ ausgestattet: Sie verfügen über ein IIoT-Gateway und können standardisiert mit dem übergeordneten System ARS und dem Kundenportal „arburgXworld“ vernetzt werden.

In Deutschland ist „arburgXworld“ schon seit März verfügbar. Die Resonanz sei hervorragend, heißt es bei Arburg. Zu den Gratis-Funktionen „Machine Center“, „Service Center“, „Shop“ und „Calendar“ kommen jetzt weitere, kostenpflichtige Angebote mit Mehrwert hinzu. Neu ist etwa ein „Self Service“, ein „Dashboard“ zum Maschinenstatus, ein Steuerungs-Simulator, das Sammeln von Prozessdaten und die Maschinenauslegung. Zudem ist das Kundenportal nun international in 18 Sprachen verfügbar.

Eine besonders „smarte“ Anwendung läuft auf einem elektrischen Allrounder 570 A mit 2000 kN Schließkraft: In die Gestica-Steuerung ist der neue Füllassistent integriert – die Spritzgießmaschine „kennt“ also das zu spritzende Teil – eine Uvex-Brille aus PA12. Die Steuerung visualisiert den Füllgrad des Bauteils in Relation zur Schneckenposition als 3D-Grafik in Echtzeit und der Bediener kann den Spritzgießzyklus jederzeit mit der hinterlegten Soll-Simulation vergleichen.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 29
Ausgabe
29.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de