Startseite » Technik » Produkte »

Siemens bietet zwei neue Edge-Geräte für Werkzeugmaschinen

Edge-Devices
Siemens: Das können die neuen Edge-Geräte für Werkzeugmaschinen

Simens_Industrial-Edge.jpg
Siemens erweitert das Industrial-Edge-Angebot für Werkzeugmaschinen um zwei neue Edge-Geräte. Bild: Siemens

Siemens erweitert das Industrial-Edge-Angebot für Werkzeugmaschinen um zwei neue Edge-Geräte: Der IPC127E dient als Einstiegslösung, um Konnektivität und Leistungsfähigkeit für einfache Anwendungsfälle zu schaffen. Mit dem IPC427E bringt Siemens ein Gerät mit ausreichender Rechenleistung für die Anforderungen von KI-basierten Edge-Applikationen und anspruchsvollen Datenanalysen auf den Markt.

Künftig auch Daten externer Sensoren erfassen

Der neue Simatic ET200 Adapter bietet zudem die Möglichkeit, zusätzliche externe Sensoren anzuschließen und deren Daten mit einer Abtastrate von bis zu 10 kHz zu erfassen. Hierfür hat die bereits bekannte Edge-Applikation Analyze MyWorkpiece /Capture ein Update erhalten. So können mit dieser App neben Daten zu Werkstück, Werkzeug und Werkzeugpfad von nun an auch Daten externer Sensoren in hoher zeitlicher Auflösung aufgezeichnet werden. Erstmalig können mit der App auch Prozessdaten über MQTT an einen externen MQTT-Endpunkt gestreamt werden. Außerdem können Anwender mit der neu entwickelten Online-Koordinatenrücktransformation vom Maschinenkoordinatensystem zum Werkstückkoordinatensystem das Werkstück einer 5-Achs-Bearbeitung visualisieren.

Daten visualisieren und analysieren

Das ist insofern interessant, da die Visualisierung der Bearbeitungsachsen in Visualisierungsapplikationen wie Analyze MyWorkpiece /Toolpath keinen Anhaltspunkt auf das bearbeitete Werkstück gibt. Alle anderen aufgezeichneten Daten können im Anschluss mit Analyze MyWorkpiece /Toolpath visualisiert und analysiert werden. Die gewonnen Erkenntnisse ermöglichen eine Optimierung des CAD/CAM Modells und des generierten NC-Programms. Zudem erlaubt Analyze MyWorkpiece /Toolpath nun die Erstellung einer realistischen Oberflächenrekonstruktion mit Hilfe von Prozessdaten, die mit der Industrial Edge for Machine Tools aufgezeichnet wurden. Damit kann die Werkstückqualität bewertet werden, bevor überhaupt ein Werkstück gefertigt wurde, denn die Oberflächenrekonstruktion funktioniert auch mit Prozessdaten eines Luftschnittes.

Automatische Qualitätssicherung des Bearbeitungsprozesses

Mit dem Release der neuen Version von Analyze MyWorkpiece /Monitor steht Anwendern ein weiteres Update einer Edge-App im Bereich Qualitätsüberwachung zur Verfügung. Analyze MyWorkpiece /Monitor dient der automatischen Qualitätssicherung des Bearbeitungsprozesses eines Werkstücks. Alle dafür notwendigen Maßnahmen sind von nun an in einer einzigen App hinterlegt. Dazu gehört, dass Aufzeichnen von Referenzdaten, das Trainieren von Überwachungsmodellen und die Realisierung der Prozessüberwachung. Mit Analyze MyWorkpiece /Monitor können Anwendende die Kosten zur Qualitätssicherung reduzieren.

Vorteile der Datenverarbeitung flexibel nutzen

Alle Software-Apps für die Werkzeugmaschine können ab sofort im neuen Machine Tool Software Store online erworben werden.

Mit dem erweiterten Siemens Industrial Edge Hard- und Software-Portfolio für die Werkzeugmaschine können sowohl Maschinenbauer als auch Anwender je nach Bedarf die Vorteile der Datenverarbeitung mittels Edge- beziehungsweise Cloud-Computing flexibel nutzen. (kf)

Kontakt:
Siemens Aktiengesellschaft
Werner-von-Siemens-Straße 1
80333 München
Tel.: +49 89 636 00
Fax: +49 69 797 932864
www.siemens.de



Hier finden Sie mehr über:
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de