Startseite » Themen » Hannover Messe »

Messegelände der Deutschen Messe erhält ein eigenes 5G-Campus-Netz

Dual-Slice-Campus-Netz in Hannover
Messegelände der Deutschen Messe erhält ein eigenes 5G-Campus-Netz

5G_Telecommunication_tower_antenna_in_morning_sky_Evening_sky
Die Deutsche Messe AG richtet sich mit der 5G-Smart-Venue-Strategie auf ihrem Messegelände konsequent für die Zukunft aus. Bild: sarayut_sy/stock.adobe.com
Anzeige
Die Deutsche Telekom und Siemens wandeln das Messegelände der Deutschen Messe in ‧‧Hannover in ein 5G-Areal. 30 Hallen und das Freigelände können dann von Besuchern als ‧öffentliches Netz beziehungsweise von Ausstellern als privates Mobilfunknetz genutzt werden. Damit entsteht laut des Messeveranstalters das größte 5G-Messegelände Europas.

Noch in diesem Jahr soll das über 1,4 Mio. m² große Messegelände der Deutschen Messe AG in Hannover mit einem eigenen 5G-Campus-Netz ausgestattet werden. Damit entstehe in Hannover das größte 5G-Messegelände Europas. Das teilte der Veranstalter der Hannover Messe kürzlich mit. Seit 2019 entsteht bereits sukzessive auf dem Gelände ein 5G-Testfeld, das zeigen soll, was die Kommunikationsinfrastruktur 5G in einer Fabrik leisten kann. Das Netz soll künftig während laufender Messen von Ausstellern sowie außerhalb von Messezeiten von Unternehmen für Tests und Feldversuche genutzt werden können.

Für das Campus-Netz hat der Veranstalter eine Frequenzzuteilung im Bereich 3,7 bis 3,8 GHz der Bundesnetzagentur erhalten und wird in Summe 30 Hallen und Gebäude sowie das gesamte Freigelände zu einem 5G-Areal ausbauen.

Siemens und Deutsche Telekom rüsten Messegelände auf 5G-Campusnetz um

Diesen Ausbau und auch Betrieb des Netzes setzt die Deutsche Messe gemeinsam mit den Partnern Siemens und Deutsche Telekom um. Der Technologiekonzern Siemens baut dafür eine private Netzwerk-Technik für das 5G-Campusnetz mit Fokus auf Einsatz in der Industrie auf. „In der Messehalle werden mit der eigenen 5G-Netzwerkinfrastruktur innovative Lösungen für Industrienetze präsentiert. Das Besondere an der Siemens-Infrastruktur: Sie verbleibt dauerhaft in der Messehalle und wird der Deutschen Messe zur kommerziellen Nutzung überlassen. Andere Kunden können damit ebenfalls die Siemens-Technik für ihre Produkte als Testumgebung nutzen“, erklärte Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe.

Der Telekommunikationsausrüster Deutsche Telekom stellt die flächendeckende und leistungsfähige 5G-Versorgung auf dem Messegelände in Form eines hybriden Netzes sicher – das ist ein sogenanntes Dual-Slice-Campus-Netz. So verfügt die Messe über ein privates Netz, das der Veranstalter selbst und Aussteller für ihre Anwendungen nutzen können. Gleichzeitig hätten Besucher der Messen eine hervorragende Versorgung mit dem öffentlichen 5G-Netz auf dem Gelände, heißt es.

Das 5G-Campus-Netze im Detail

Im ersten Schritt werden nun 14 5G-Antennen für den Außenbereich auf dem Gelände in Betrieb genommen. Zusätzlich werden mehr als 70 Indoor-Antennen die ersten fünf Hallen auch im Innenraum mit 5G versorgen. Der private Teil des Campus-Netzes wird mit Frequenzen im Bereich 3,7 bis 3,8 GHz realisiert. Der Teil des öffentlichen Netzes wird über Telekom-eigene Frequenzen im Bereich 3,6 GHz sichergestellt. Damit stehen insgesamt 190 MHz Bandbreite für das Messegelände zur Verfügung.

Durch ein redundantes Mobilfunknetzwerk werde eine besonders hohe Verfügbarkeit sichergestellt. Eine Edge-Computing-Plattform verarbeitet anfallende Daten in kürzester Reaktionszeit. Sie wird in die Netzarchitektur integriert und verarbeitet die Daten direkt auf dem Gelände. Das bringe maximale Datensicherheit und effiziente Datenverarbeitungsprozesse.

„Für die Deutsche Messe ist die frühe Entscheidung für ein eigenes, das gesamte Messegelände umfassende 5G-Campus-Netz ein strategisch wichtiger Schritt. Mit der Zuteilung einer privaten 5G-Lizenz durch die Bundesnetzagentur und der Deutschen Telekom als Partner stärken wir unser Kern- und Neugeschäft. Wir bieten so den Ausstellern und Gastveranstaltern aller Messen in Hannover die Möglichkeit, ihre 5G-fähigen Produkte, Lösungen und Anwendungen einem internationalen Publikum live zu präsentieren. Die Telekom eröffnet uns mit dem 5G-Campus-Netz die einmalige Chance, dass unser Messegelände eines der größten, privaten und in sich geschlossenen 5G-Areale Europas wird“, ergänzte Köckler.

Messegelände wird zum Aushängeschild für den Einsatz von 5G in der Industrie

Das Messegelände wird damit zum Testfeld und zum Aushängeschild für den Einsatz von 5G in der Industrie. Die Möglichkeit, solche privaten 5G-Netze zu betreiben, ermöglicht es Unternehmen, diese spezifisch auf ihre Anforderungen an Leistung, Zuverlässigkeit und Security hin anzupassen, so Köckler. In Deutschland profitieren Unternehmen zudem davon, dass sie private 5G-Frequenzen exklusiv an ihren Standorten nutzen können. (nu)

Das Niedersächsische Digitalisierungsministerium unterstützt den 5G-Ausbau des Messegeländes mit mehr als 2,8 Millionen Euro. Wirtschafts- und Digitalisierungsminister Dr. Bernd Althusmann: „Corona wird das Messegeschäft, wie auch andere Wirtschaftsbereiche, nachhaltig verändern. Die Deutsche Messe AG richtet sich mit der 5G-Smart-Venue-Strategie konsequent für die Zukunft aus. Wir haben jetzt die Chance, den strukturbedingten Wandel und die damit verbundene beschleunigte Digitalisierung mitzugestalten.“

Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland ergänzt: „5G wird insbesondere für die Industrie elementare Wettbewerbsvorteile bringen. Produktion und Mobilität profitieren genauso wie die Anwendungen für Smart City, Logistik- oder Medizintechnik. Auf dem Messegelände Hannover werden die Vorteile der Zukunftstechnologie anfassbar. Und damit für Besucher und Kunden erlebbar.“

Kontakt:
Deutsche Messe AG
Messegelände
30521 Hannover
Tel.: +49 51189–0
E-Mail: info@messe.de
www.messe.de

Deutsche Telekom AG
Friedrich-Ebert-Allee 140
53113 Bonn
Tel.: +49 228181–0
E-Mail: impressum@telekom.de
www.telekom.com

Siemens AG
Werner-von-Siemens-Straße 1
80333 München
Tel.: +49 89636–00
E-Mail: contact@siemens.com
www.siemens.de


Wissenswertes zu 5G

Der Mobilfunkstandard 5G wird insbesondere für die Industrie elementare Wettbewerbsvorteile bringen. Die Bereiche Produktion und Mobilität profitieren genauso wie die Anwendungen für Smart City, Logistik- oder Medizintechnik.

Mehr dazu lesen Sie hier:

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 8
Ausgabe
8.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de