Startseite » Top-News »

Automobilindustrie will Investitionen in smarte Fabrik ausbauen

Studie
Automobilindustrie will Investitionen in smarte Fabrik ausbauen

3d_rendering_robot_assembly_line_in_car_factory
44 % der Fabriken sollen in den nächsten fünf Jahren „smart“ werden – so die Ziele der Automobilindustrie. Bild: Phonlamaiphoto/stock.adobe.com
Anzeige
Die Automobilindustrie plant, ihre Investitionen in den Aufbau von intelligenten Fabriken zu erhöhen, so eine Studie von Capgemini.

Die Investitionen sollen in den nächsten drei Jahren um 60 % erhöht werden und 44 % der Fabriken sollen in den nächsten fünf Jahren „smart“ werden. Durch den Aufbau von Smart Factories seien Produktivitätssteigerungen von mehr als 160 Mrd. US-Dollar möglich, so die aktuelle Studie des Capgemini Research Institute „How Automotive Organizations can maximize the Smart Factory Potential“. Die Studie beleuchtet, wo OEMs und Zulieferer beim Thema intelligente Fabriken heute stehen.

In den letzten drei Jahren wurden bereits 30 % der Fabriken in intelligente Fabriken umgewandelt. Der Studie zufolge ist zudem fast die Hälfte (48 %) der befragten Führungskräfte der Meinung, dass sie „gute oder bessere Fortschritte als erwartet“ bei der Umsetzung ihrer Smart-Factory-Roadmap machen – im Vergleich zu 38 % im Jahr 2017/18.

Im Bereich diskrete Fertigung (ohne Automotive) soll der Anteil an intelligenten Fabriken bis 2025 um 42 % erhöht werden, gefolgt von der Prozessindustrie mit 41 %, der Energie- und Versorgungswirtschaft mit 40 % sowie der Konsumgüterindustrie mit 37 %. Mit diesen Zielen ist die Automobilindustrie branchenübergreifend führend.

Die Investitionspläne spiegeln sich auch im Anteil am Gesamtumsatz wider, der jährlich in intelligente Fabriken investiert werden soll. Dieser soll von rund 2,2 % in den letzten drei Jahren auf 3,5 % bis 2023 steigen – dies entspricht einem Anstieg von 62 %.

Bei ihren Investitionen werden sich die Automobilunternehmen auf eine Kombination aus Greenfield- und Brownfield-Anlagen fokussieren: 44 % planen einen hybriden Ansatz, 31 % erwägen den Bau von Brownfield-Fabriken und 25 % wollen in eine Greenfield-Fabrik investieren.

Für die Studie wurden 100 Führungskräfte großer Automobilhersteller und -zulieferer aus elf Ländern mit einem Umsatz von mehr als 1 Mrd. US-Dollar befragt, 98 davon betreiben bereits intelligente Fabriken.

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 5
Ausgabe
5.2020
LESEN/ARCHIV
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de