VDMA rechnet 2015 mit Produktionsplus

Entwicklung

VDMA rechnet 2015 mit Produktionsplus

Während im August die Inlandsnachfrage im deutschen Maschinen- und Anlagenbau um 19 % Prozent zulegen konnte, ging sie im Ausland um 9 % zurück. Bild: Messe Stuttgart
Anzeige
Maschinen- und Anlagenbau | Trotz zahlreicher Krisenherde und einer zuletzt schwächelnden Nachfrage rechnen die deutschen Maschinenbauer mit einem Ende der Stagnation.
Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland hat im August im Vergleich zum Vorjahr stagniert. Das Inlandsgeschäft expandierte um 19 %, das Auslandsgeschäft lag um 9 % unter Vorjahresniveau, teilt der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit. „Der starke Rückgang der Auslandsnachfrage geht wesentlich auf einen Basiseffekt zurück: Der Vorjahresmonat August 2013 war außergewöhnlich gut ausgefallen“, kommentiert VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers das Ergebnis. In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Juni bis August 2014 stieg der Bestelleingang im Vorjahresvergleich um 3 %. Die In- und Auslandsaufträge lagen jeweils bei +3 %.
Zeitgleich mit dem Auftragseingang legte der VDMA seine Prognose für 2015 vor. Die Volkswirte des Verbands rechnen mit einem Plus von 2 % für die preisbereinigte Produktion von Maschinen und Anlagen in Deutschland. „Die Unsicherheiten bezüglich der weiteren konjunkturellen Entwicklung sind hoch, die Risiken sind nicht zu unterschätzen“, so Wiechers. Doch eine weltweite konjunkturelle Erholung sei nach zwei enttäuschenden Jahren mehr als überfällig. Der VDMA sieht dafür durchaus Chancen: Die deutschen Maschinenlieferungen in die USA und nach China, den beiden größten Exportmärkten der Branche, befänden sich bereits auf Wachstumskurs.
Die Probleme in und mit Frankreich sowie Italien verstellten den Blick auf eine insgesamt bessere Nachfrage aus wichtigen europäischen Nachbarländern. Zudem könnten weitere Entwicklungs- und Schwellenländer konjunkturell wieder Fahrt aufnehmen. Schließlich käme es den deutschen Herstellern zu Gute, dass sie nicht nur technologisch erstklassig gerüstet sind. Dazu VDMA-Chefvolkswirt Wiechers: „Der niedrigere Eurokurs verbessert auch die preisliche Wettbewerbsfähigkeit.“ •
Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Themenseite Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de