Verbundguss

Nur alles ins Metall gepackt

Anzeige
Bauteile „aus einem Guss“ zu fertigen, auch aus unterschiedlichen Materialien, ermöglicht der so genannte Verbundguss, den das österreichische Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen (LKR) propagiert. Dabei entsteht der Materialverbund der Hybridkörpers durch Umgießen der integrierten Teile, in der Regel mit Magnesium- oder Aluminium-Legierungen. Separate warme oder kalte Fügeprozesse entfallen. Der wichtigste Vorteil der Methode ist die reduzierte Zahl an Fertigungsschritten innerhalb der Produktion. Hinzu kommt die hohe Funktionsintegrität des Verbundgussteils, beispielsweise von eingebetteten Flanschen und Lagersitzen.

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 18
Ausgabe
18.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de