Startseite » Allgemein »

Schwächelnde Funken bei Agie Charmilles

Werkzeug- und Formenbau
Schwächelnde Funken bei Agie Charmilles

In den ersten sechs Monaten des Jahres ist der Umsatz der Schweizer Agie-Charmilles-Gruppe, Zug, gegenüber der 2001er Periode um 25 % auf 341 Mio. Euro gesunken. Der zum schweizerischen Georg-Fischer-Konzern gehörende Unternehmensverbund ist Marktführer bei Maschinen für die Funkenerosion sowie die Hochgeschwindigkeitszerspanung und erwirtschaftet 60 % seines Umsatzes in Europa. Am stärksten schwächle die Nachfrage in Deutschland und Europa, teilt das Management mit. Durch rigorose Maßnahmen zur Kostensenkung habe Agie Charmilles seinen Betriebsaufwand um 40 % reduzieren können, ohne die Verkaufs- und Entwicklungsstrukturen zu beeinträchtigen. Die Kapazitäten für den konjunkturellen Aufschwung stünden nach wie vor bereit.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de