Zulieferer Fahrt auf Sicht wird schwieriger

Zulieferer

Fahrt auf Sicht wird schwieriger

ArGeZ_Juni.jpg
Fragezeichen hinter dem freiem Welthandel halten die Perspektiven der Zulieferindustrie auf Zweijahrestief. Bild: ifo München
Anzeige

Volle Auftragsbücher und eine zunehmend schwieriger zu bewältigende Orderflut kennzeichneten im Juni die Lage der deutschen Zulieferindustrie. Während dies im Vormonat kaum anders gewesen sei, wie die Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie (ArGeZ) betont, ändert sich die Sicht der Unternehmen auf das Geschäftspotenzial für die nächsten Monate. „Die Perspektiven unterliegen sichtbar dem Druck der Unsicherheiten durch die nunmehr gültigen US-Importzölle sowie die Reaktionen anderer Marktteilnehmer wie der EU und China“, so die ArGeZ. Ein eskalierender Handelskrieg würde nur Verlierer hervorbringen. Die Fragezeichen hinter dem freien Welthandel halten die Perspektiven der Zulieferindustrie auf Zweijahrestief. Erste Konjunkturforschungsinstitute senken die Prognosen für das laufende und das kommende Jahr bereits ab. Die Fahrt auf Sicht werde angesichts der unkalkulierbaren Effekte der aktuell gültigen Zölle für alle Zulieferunternehmen schwieriger. Das eigene Haus wetterfest zu halten, könnte trotz weiterhin guter Nachfrage mehr an Bedeutung gewinnen, heißt es.

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 32
Ausgabe
32.2018
LESEN
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de