Startseite » News »

Innovationsforum ergänzt künftig Schmalkalder Werkzeugtagung

Präzisionswerkzeuge
Innovationsforum ergänzt künftig Schmalkalder Werkzeugtagung

Anzeige
200 Teinehmer informierten sich beim IFP über Trends in der Werkzeugtechnik. Das neue Online-Format wird künftig die Schmalkalder Werkzeugtagung ergänzen.

Mona Willrett

Nachdem klar war, dass die 14. Schmalkader Werkzeugtagung Pandemie-bedingt nicht wie geplant im November 2020 stattfinden kann, reagierten die Ausrichter des renommierten Expertentreffs mit dem neuen digitalen Veranstaltungsformat Innovationsforum Präzisionswerkzeuge (IFP). Stefan Zecha, Vorsitzender des mitausrichtenden Fachverbands Präzisionswerkzeuge im VDMA, betonte in seinem Statement im Vorfeld des Forums, dass das IFP kein One-Hit-Wonder sei, sondern künftig die traditionell alle zwei Jahre stattfindende Schmalkalder Werkzeugtagung alternierend in den geraden Jahren ergänze.

Gerade in herausfordernden Zeiten ist Austausch wichtig

Alle teilnehmenden Experten waren sich einig darin, dass gerade angesichts der aktuellen Herausforderungen jede Möglichkeit wichtig sei, sich auszutauschen. Stellvertretend für viele andere Stimmen sagte Prof. Hans-Christian Möhring, Direktor des Instituts für Werkzeugmaschinen (IFW) der Universität Stuttgart: „Gerade in diesen Zeiten einschneidender Veränderungen ist es wichtig, den Austausch zu pflegen und kreativ zusammenzuarbeiten.“ Das gelte insbesondere auch für die Zusammenarbeit und den Dialog zwischen Industrie und Forschung. Und Stefan Zecha ergänzte: „Wir werden nur Weltmarktführer bleiben, wenn wir auch jetzt den engen Kontakt zu unseren Kunden, Partnern und den Forschungseinrichtungen pflegen können.“

Experten stellen Kompendien-Themen vor

Prof. Frank Barthelmä, der langjährige Geschäftsführer der GFE – Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e.V., präsentierte stolz das Innovationskompendium „Rund ums Werkzeug“, in dem 19 interessante Beiträge die neusten technischen Entwicklungen in der Branche kompakt zusammenfassen. Barthelmä moderierte auch das IFP 2020, bei dem zwölf hochkarätige Experten aus Industrie und Forschung eine Auswahl der Kompendium-Themen vorstellten. So sprechen unter anderen

  • Dr. Jochen Kress von Mapal über hochpräzise Leichtbau-Werkzeuge fürs Bearbeiten von E-Motoren,
  • Dr. Gregor Kappmeyer von Rolls-Royce über die Rolle der Werkzeuge in der Zerspanung moderner Triebwerksbauteile,
  • Dr. Matthias Luik von Horn über das Piezzo Tool System (PTS), mit dem sich Prozessdaten in Echtzeit erfassen lassen,
  • Dr. Stefan Sattel von Gühring über Herausforderungen für die Zerspanung im Spannungsfeld zwischen Digitalisierung, Elektromobilität und Produktivität,
  • Kurt Brenner von Iscar über innovative Lösungen rund ums Werkzeug für ein neues Zeitalter,
  • Dr. Uwe Schleinkofer von Ceratizit über Werkzeuglösungen für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit,
  • Dr. Florian Welzel von der GFE über Bohrungsfeinbarbeitung und innovative Glättwerkzeuge oder
  • Prof. Hans-Christian Möhring vom IFW über das Forschungsprojekt Ad-Proc-Add.

Knapp 200 Fachteilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich über die jüngsten Trends zu informieren und mit den Experten per Chat auszutauschen.

Schmalkalder Werkzeugtagung 2021

Dr. Florian Welzel, Barthelmäs Nachfolger als Geschäftsführer der GFE, gab zudem einen Ausblick auf die verschobene 14. Schmalkalder Werkzeugtagung, die jetzt am 10. und 11. November 2021 stattfinden soll. Deren Motto lautet „Werkzeugtechnik der Zukunft – smart, digital, individuell“. Geplante Inhalte sind unter anderem:

  • Intelligente Prozessketten durch Digitalisierung und Vernetzung,
  • Moderne Werkzeugsysteme für individualisierte Produkte,
  • Virtuelle und nachhaltige Produkt- und Prozessgestaltung,
  • Additive Fertigung im Kontext der Werkzeugtechnik sowie
  • Schneidstoffe, Geometrien und Beschichtungen für zukunftsfähige Zerspanwerkzeuge.

Veranstalter freuen sich über Resonanz

Zu den Ausrichtern der Schmalkalder Werkzeugtagung und des IFP gehört neben der GFE und dem VDMA Präzisionswerkzeuge auch die Hochschule Schmalkalden. Anlässlich der erfolgreichen Premiere des Innovationsforums äußerten sich die Veranstalter zufrieden: „Es freut mich sehr, dass unser neues digitales Veranstaltungsformat von Werkzeuganwendern und der Fachpresse so gut angenommen wird“, sagte Stefan Zecha. „Zusammen mit dem Innovationskompendium bietet das IFP den Anwendern und Werkzeugherstellern die dringend benötigte Plattform für den Informationsaustausch über innovative Technologien in diesen schwierigen und unfreiwillig messearmen Zeiten.“ Und auch Kurt Brenner lobte die Gelegenheit, sich mit Kollegen, Kunden und Partnern auszutauschen. Er betonte aber auch, dass er sich bereits heute auf die Schmalkalder Werkzeugtagung 2021 freue, „denn die persönlichen Begegnungen und die Gespräche in den Pausen lassen sich durch digitale Kommunikation nicht ersetzen“. Als Mitglied der Geschäftsleitung verantwortet Brenner beim Werkzeughersteller Iscar in Ettlingen die Bereiche Konstruktion und Produktion.

Kontakt:

GFE – Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e.V.
Näherstiller Str. 10
98574 Schmalkalden
Tel.: +49 3683 6900–0
www.gfe-net.de

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Fachverband Präzisionswerkzeuge
Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt/Main

www.pwz.vdma.org

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de