Startseite » News »

Spanntechniker erhalten Goldjupiter

Hainbuch
Spanntechniker erhalten Goldjupiter

Siegfried Auffermann, Präsident des Wirtschafskomitees Deutschland e.V., Hainbuch-Chef Gerhard Rall und Wirtschaftsminister Ernst Pfister bei der Preisverleihung
Nach dem letztjährigen „Großen Preis des Mittelstands“ kann der Marbacher Spannmittel-Hersteller Hainbuch GmbH seine Preis-Sammlung jetzt erweitern: Das Wirtschaftskomitee Deutschland e. V. hat dem Unternehmen den Goldjupiter verliehen, einen der höchsten Wirtschaftspreise.

Den Ausschlag für die Verleihung gaben neben dem herausragenden wirtschaftlichen Engagement die langjährigen und beispielhaften Ausbildungsaktivitäten, so die Begründung des Wirtschaftskomitees. „In einem Mittelstandunternehmen gelten ganz andere Gesetze als in einem Großkonzern. Dort zählt in erster Linie der Shareholder-Value“, erklärt es Hainbuch-Geschäftsführer Gerhard Rall. „Wir müssen Erfolg, Verpflichtung und Risiko geschickt verbinden. Und das funktioniert nur, wenn wir uns auch dem Gemeinwohl verantwortlich fühlen.“
Eine Einstellung, die sich schon bei der Ausbildung des Unternehmens niederschlägt: Azubis werden hier vom ersten Moment an gefordert – und gefördert. Beim virtuellen, von der IHK Stuttgart ausgezeichneten Planspiel „learn2work“ sitzen die Azubis auf dem Chefsessel, lernen Zusammenhänge und Arbeitsabläufe der verschiedenen Abteilungen kennen und entwickeln entsprechende Strategien, um die ihnen gestellten Aufgaben schnell und reibungslos zu lösen. Aber auch auf die „realen Bedingungen“ wird bei den Schwaben viel Wert gelegt: in den internen Seminaren lernen die Auszubildenden Eigenständigkeit, Verantwortung, geschäftliche Umgangsformen, Referieren und bei Exkursionen in andere Unternehmen können sie auch über den Tellerrand hinausschauen. Das ist bei den Marbachern ausdrücklich erwünscht. Auch außerbetriebliches soziales Engagement ist gern gesehen.
Und dass der Nachschub an technischen Fachkräften nicht abreißt, dafür engagiert sich der Spanntechnik-Spezialist schon seit langem: Viele Fachhochschulen und Universitäten lehren mit Hainbuch-Produkten. Außerdem sponsert das Unternehmen das Techniklabor des Marbacher Friedrich-Schiller-Gymnasiums, bundesweit die einzige Einrichtung dieser Art. Hier können Schüler die Theorie in der Praxis erproben: an Spezialmaschinen, modernen Werkbänken, mit Roboterbausätzen und Computerprogrammen.
Dieses nachhaltige Ausbildungsengagement gab nun – zusammen mit der hohen wirtschaftlichen und innovativen Leistung – den Ausschlag für die Auszeichnung. Damit reiht sich Hainbuch ein in die Riege ausgezeichneter Mittelständler, die, so das Wirtschatskomitee, Jobmotor, Garant für das soziale Netz und Triebfeder für den Wohlstand in Deutschland sind.
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de