Startseite » News »

Spitze des WSM-Präsidiums kündigt Rücktritt an

Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung
Spitze des WSM-Präsidiums kündigt Rücktritt an

WSM-Ehrenpräsident Jürgen Thumann will „zunächst Ruhe einkehren lassen“, damit sich die WSM-Spitze neu aufstellen kann. Die Mitgliederversammlung berät darüber am 6. Juni
Anzeige
Die Führungsspitze des Wirtschaftsverbandes Stahl- und Metallverarbeitung (WSM) tritt zurück. WSM-Präsident Dr. Michael Schädlich, Vizepräsident Friedhelm Sträter und Schatzmeister Dr. Oliver Roth haben am Rande einer Präsidiumssitzung angekündigt, zum Ende der Mitgliederversammlung am 6. Juni 2012 ihre Ämter niederzulegen. WSM-Hauptgeschäftsführer Dr. Andreas Möhlenkamp hatte bereits im Herbst 2011 angekündigt, seinen Vertrag nicht mehr verlängern zu wollen. Er scheidet im Sommer 2012 aus dem WSM aus, teilt der Düsseldorfer Dachverband mit.

Hintergrund des Rückzugs sind laut eigenen Angaben verbandsinterne Diskussionen um Strukturen und um die Ausrichtung des WSM. „Wir haben seit meinem Amtsantritt im Januar 2011 in gut abgestimmten Prozessen tragfähige Entscheidungen zu Inhalten, Strukturen und zur Finanzierung des WSM herbeigeführt und gemeinsam verabschiedet. Diesen Entscheidungen ist durch Austritte wichtiger Mitgliedsverbände leider die Grundlage entzogen worden“, erläuterte WSM-Präsident Schädlich. „Ich bedanke mich herzlich bei allen Unternehmern, die unsere Arbeit in den vergangenen Jahren unterstützt haben und wünsche den Nachfolgern im Amt eine glücklichere Hand. Es ist mir wichtig, dass die politischen Belange des industriellen Mittelstands von den Unternehmen breit getragen und kraftvoll artikuliert werden können.“
Michael Schädlich war im Januar 2011 in das Amt des Präsidenten gewählt worden. Er ist zugleich Mitglied im Vorstand des Mittelstandausschusses des BDI. Friedhelm Sträter ist seit der Neugründung des WSM im Jahr 2001 Mitglied im WSM-Präsidium, seit 2003 als Vizepräsident. Sträter ist zugleich Präsident der IHK Wuppertal, Solingen, Remscheid.
Oliver Roth ist seit 2006 Mitglied im WSM-Präsidium, seit 2009 als Schatzmeister. Er ist zugleich Mitglied im kürzlich eingerichteten HGB-Ausschuss des Deutschen Rechnungslegung Standards Committee (DRSC). Dr. Andreas Möhlenkamp ist seit Mai 2002 Hauptgeschäftsführer des Verbands.
WSM-Ehrenpräsident Jürgen Thumann und das gesamte Präsidium bedankten sich bei den Amtsträgern für ihren engagierten Einsatz für die Belange der Unternehmen. „Wir müssen nun zunächst Ruhe einkehren lassen“, betonte Thumann. „Wir beraten uns intern und werden uns neu aufstellen.“ Über das weitere Verfahren und über die Nachfolge in den Ämtern entscheidet die Mitgliederversammlung des WSM. Die nächste Mitgliederversammlung findet am 6. Juni 2012 in Düsseldorf statt.
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de