Startseite » News »

Stresstest mit 1000-g-Lasten

Bauteile am Limit
Stresstest mit 1000-g-Lasten

Fraunhofer_LBF_Ada_Raapke-e1583908560222.jpg
Numerische Simulation des Gesamtaufbaus zur Resonanzbestimmung. Bild: Fraunhofer LBF / Raapke
Anzeige

Für Stresstests setzen Forscher am Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF einen neuartigen Versuchsaufbau ein: Sie versetzen die Prüflinge in Resonanz und können so mit wenig Energie kleine Teile sinusförmig mit bis zu tausendfacher Fallbeschleunigung (1000 g) belasten. Das spart Zeit und Kosten. Die Anregungsfrequenz legt das LBF-Team mit Simulation und gezieltem Prüfdesign je nach Kundenwunsch fest.

Extremen Belastungen müssen diverse Teile im Betrieb standhalten. Elektroniken etwa, die nahe schnelldrehender Elektromotoren verbaut sind, können hohen Beschleunigungen ausgesetzt sein. Mittels Resonanzüberhöhung gelingt es dem LBF, solche Prüflinge mit mehr als zehnfach höheren Beschleunigungen zu testen als bei herkömmlichem Shakeraufbau.

Die auf den Prüfapparat wirkenden Kräfte werden durch Leichtbau der bewegten Massen niedrig gehalten. Erprobt hat die Methode bereits C. & E. Fein. Mit ihr sei es möglich, „außerhalb von Normspezifikationen zu testen“, sagt Dr. Mark Heilig, zuständig für Analysen.

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 8
Ausgabe
8.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de