Startseite » Technik » Automatisierung »

Kuka macht Automatisierung für alle verfügbar

Automatisierung
Kuka macht Automatisierung für alle verfügbar

01.jpg
Automatisierung wird in immer mehr Gebiete Einzug halten. So realisiert Kuka in Zusammenarbeit mit Webasto bereits eine der modernsten Produktionsanlagen für Batteriesysteme. Bild: Kuka
Anzeige
Der einfache Zugang zur Robotik ist das erklärte Ziel des Roboterbauers Kuka, denn in den nächsten zehn Jahren werden weltweit immer mehr Menschen damit arbeiten. Automatisierung wird zum Mainstream und hält in immer mehr Bereiche Einzug.

Auf der digitalen Hannover Messe 2021 präsentiert der Automatisierungsspezialist Kuka mit ersten Elementen eine Vorschau auf ein Betriebssystem der Zukunft. In der einfachen Bedienung und dem intuitiven Umgang mit Automatisierungslösungen, die bisher oft nur Experten vorbehalten sind, liegt nach Ansicht der Augsburger der Schlüssel. Prototypen des Betriebssystems sind bereits seit Ende 2020 bei verschiedenen Kunden im Einsatz. Dabei geht es weniger um das Produkt „Roboter“ alleine, sondern vielmehr um seinen Einsatz und die Anwendungsmöglichkeiten. Automatisierung wird in den kommenden Jahren rund um den Globus in immer mehr Gebiete Einzug halten.

Diese Entwicklung zeigt sich bereits anhand aktueller Projekte aus der Kuka Gruppe. Dazu zählen Großaufträge aus den Bereichen Battery und E-Mobility, aber auch die Etablierung weiterer Robotertypen im Portfolio wie zum Beispiel der KR Scara für Kleinteilmontage, Material-Handling und Prüfaufgaben. Die zunehmende Breite der Anwendungen zeige sich laut Kuka Vorstandschef Peter Mohnen auch in anderen Branchen: „Nach der Corona-Pandemie wird es besonders in der Logistik und im Healthcare-Bereich einen echten Schub zu mehr Automatisierung geben, der sich mittelfristig stark bemerkbar machen wird.“

Vernetzte Lösungssysteme

Die eigentliche Wertschöpfung liegt nicht mehr in einem einzelnen Produkt, sondern in digital vernetzten Lösungssystemen. Software ist deswegen entscheidender denn je. Kuka bietet die gesamte Bandbreite vom Robotik-Bauteil bis zu großen, komplex vernetzten Anlagen. Dazu ist ein Betriebssystem nötig, das Zugang zu einem ganzen Ökosystem aus Programmen, Apps, Services und Zubehör bietet. Das langfristige Ziel ist klar. Jedes Produkt des Unternehmens soll einmal mit dem neuen Betriebssystem ausgestattet sein. Das sei ein langfristig angelegtes Projekt, in dem die ersten Schritte getan sind. In den Fokus stellt das Unternehmen dabei auch den Nutzen für seine Kunden, die mit klassischen Kuka-Systemen arbeiten.

Durch die Corona-Pandemie haben sich Lieferketten und Produktionsabläufe verändert. Neue Technologien unterstützen die Industrie dabei, sich nachhaltig auf diesen Wandel einzustellen. Dazu zählen Automatisierung, Robotik und Digitalisierung. Sie sind wichtige Elemente für eine robuste und widerstandsfähige Industrie. „Die Hannover Messe ist ein wichtiger Impulsgeber für die Zeit nach der Pandemie“, so Wilfried Eberhardt, Chief Marketing Officer bei Kuka. (us)

www.kuka.com

Kontakt:

Kuka AG

Zugspitzstraße 140

86165 Augsburg

www.kuka.com

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de