Startseite » Themen » Elektromobilität »

Mobilität verbindet

66. Internationale Automobil-Ausstellung IAA Pkw
Mobilität verbindet

Messe | Die IAA ist nicht nur die international größte Automobilmesse. Sie ist auch eine der größten Zulieferer-Messen der Welt mit 40 Prozent Zulieferer- Anteil unter den Ausstellern. Von ihnen kommen die wahren Innovationen.

Michael Grupp Journalist in Remshalden

Vom 17. bis 27. September 2015 findet die weltweit wichtigste Mobilitätsmesse in Frankfurt/Main statt. Mehr als 1000 Aussteller aus 40 Ländern präsentieren ihre Innovationen, darunter wie immer zahlreiche Weltpremieren. Das Motto der diesjährigen IAA lautet „Mobilität verbindet“ – und stellt damit den Megatrend des vernetzten und automatisierten Fahrens in den Mittelpunkt, der neben der Elektromobilität diese Automobilmesse prägen wird.
Bei der letzten IAA Pkw im Jahr 2013 waren 1098 Aussteller aus 35 Ländern auf 230 000 m² Ausstellungsfläche vertreten. Der Veranstalter VDA zählte 881 000 Besucher und rechnet dieses Jahr mit vergleichbaren Zahlen. 2013 verzehnfachte sich die Zahl der chinesischen Aussteller: Heute kommen mit 28 % die meisten der ausländischen Aussteller aus der Volksrepublik China. Dieser Trend wird sich fortsetzen.
Insgesamt bilden rund 450 große und mittelständische System- und Modulhersteller, First- und Second-Tier-Lieferanten auf der IAA die gesamte Wertschöpfungskette der Automobilindustrie ab. Dementsprechend ist die IAA auch immer von einem hohen Fachbesucheranteil gekennzeichnet, 72 % von ihnen sind an Einkaufsentscheidungen beteiligt. Und nicht zuletzt: 12 000 akkreditierte Medienvertreter berichten.
„New Mobility World“
Neben den Herstellern und Zulieferern zeigt der neue Ausstellungsbereich „New Mobility World“ in Halle 3.1 die wichtigsten Entwicklungen und Innovationen der neuen digitalen und mobilen Welt. Auto und Internet wachsen immer mehr zusammen: deshalb sind auf der IAA unter anderem auch Firmen aus dem Telekommunikationsbereich wie Samsung, die Deutsche Telekom und auch Google vertreten. Die „New Mobility World“ wird auf insgesamt 30 000 m² Fläche durch fünf Themenfelder gegliedert:
  • „Connected Car“ mit den Schwerpunkten Infrastruktur, Kommunikation, intelligente Navigation, Info-/Entertainment, Fahrerassistenz und autonomes Fahren.
  • „Automated Driving“ zeigt den Weg von Fahrerassistenz-Systemen zum automatisierten Fahren sowie optimierte Test- und Prüfmethoden, innovative Parkraumgestaltung sowie digitale Infos und Mapping.
  • „E-Mobility“ befasst sich unter anderem mit Infrastrukturlösungen, Flottenmanagement und Finanzierungsmodellen.
  • „Urban Mobility“ präsentiert Echtzeit-Verkehrsmanagement, kommunale Dienstleistungen sowie innovative Logistik- und Transportlösungen.
  • „Mobility Services“ fokussiert Themen wie Mobility-Management, Intelligente Routenplanung und Location based services.
Zulieferer im leichten Aufwind
Für die 100 weltgrößten Autozulieferer war 2014 ein Spitzenjahr mit Wachstumsraten von zuletzt durchschnittlich über 6 %. Deutsche Unternehmen konnten ihren Umsatz in diesem Zeitraum sogar um 8,5 % steigern. Damit legten sie im sechsten Jahr in Folge stärker zu als der Durchschnitt aller Unternehmen. Für 2015 rechnen Marktbeobachter aber nur noch mit 3 %. Weiterhin überdurchschnittlich werden Automobilzulieferer in innovationsgetriebenen Sektoren wachsen. Dazu zählen Anbieter vor allem für den elektrischen Antriebsstrang, Konnektivität und Digitalisierung, Fahrerassistenz- und aktive Sicherheitssysteme.
Unabhängige Studien sehen für deutsche High-Tech-Zulieferer einen Innovations-Vorsprung von fünf Jahren vor der Konkurrenz. Dementsprechend viel Aufmerksamkeit erhalten die Präsentationen der Branchenführer: Bosch zum Beispiel demonstriert in Halle 8 Lösungen zum automatisierten Fahren sowie zur Vernetzung und Elektrifizierung des Antriebsstrangs. Der Kautschuk- und Kunststoffspezialist ContiTech zeigt in Halle 5.1 Forschungsergebnisse für den Einsatz von Naturkautschuk aus Löwenzahn-Wurzeln für Schwingungs- und Lagerungselemente. Mehr dazu in der Produktübersicht auf den folgenden Seiten.
Wie bereits bei den letzten IAA-Veranstaltungen wird es auch dieses Jahr wieder einen Bereich nur für Fachbesucher geben: in Halle 4.1. Die Aussteller beschränken sich hier auf die Pressetage am 15. und 16. September sowie auf die Fachbesuchertage am 17. und 18. September. Damit erreichen sie zielgenau an nur vier Tagen ein professionelles Publikum – andererseits können sich Besucher hier abseits des Trubels der Publikumstage effizient informieren.
Ein Messe-Highlight speziell für mittelständische Unternehmen ist sicherlich das IKB-Branchenforum am 18. September. Unter dem Titel „Automobilzulieferer unter verstärktem Konsolidierungsdruck?“ wird das aktuelle Wettbewerbs-Umfeld der Zulieferer-Industrie beleuchtet: angefangen von der rasch voranschreitenden Globalisierung und der rasanten technologische Entwicklung, über den Branchen-Trend zur weiteren Konsolidierung bis hin zu konkreten Lösungsansätzen. Dabei stehen gerade auch die mittelgroßen und kleineren Zulieferer im Fokus.
Ebenfalls interessante Einblicke bietet das Event „LMC Automotive Executive Briefings – Challenges and Risks Facing the Global Automotive Sector“ am 18. September. Hier werden die europäischen, amerikanischen und chinesischen Märkte analysiert und die Frage beantwortet, ob wir an einem Wendepunkt stehen. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.iaa.de/programm.
Virtuelle Messeführer
Hilfe auf dem Handy bietet die IAA 2015-App. Sie ist ab sofort kostenfrei für iOS und Android in den jeweiligen Stores verfügbar. Als offizielle IAA-App bietet sie Zugriff auf die vollständigen und aktuellen Daten von Ausstellern, Innovationen und Aktionen. Darüber hinaus können die IAA-Neuheiten ab dem 15. September 2015 auch direkt von der Messewebseite www.iaa.de als PDF heruntergeladen werden. (mg) •
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de