Startseite » Themen » Robotik »

Im Parkhaus daheim

Robotik
Im Parkhaus daheim

Der Roboter untersucht Parkflächen auf Schäden und analysiert dabei Feuchte und Dicke des Betons. Bild: Uwe Bellhäuser
Robotik | Brücken, Tiefgaragen und Parkhäuser sind die bevorzugten Einsatzorte des Betonroboters „BetoScan“. Das Modell kann eigenständig Betonflächen abfahren und auf Schäden hin untersuchen.

Durch starken Verkehr, Abgase, Feuchtigkeit und Streusalz sind Parkdecks und Tiefgaragen oft großflächig abgenutzt. Bisher kann eine Untersuchung geschädigter Bereiche meist nur partiell und nicht großflächig durchgeführt werden. Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP, der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) sowie Experten aus Unternehmen haben eine Roboterplattform entwickelt, die eigenständig Betonflächen abfahren und großflächig auf Schäden hin untersuchen kann, ohne diese zu zerstören: Mit dem Modell „BetoScan“ wurde eine autonome Roboterplattform für zerstörungsfreie Prüfsensoren konzipiert und umgesetzt. Zu sehen ist das Modell auf dem Stand C16 des Fraunhofer IZFP in Halle 2.

„Unser Roboter kann problemlos mehrere hundert Quadratmeter Parkdeck pro Tag untersuchen und wird dabei lediglich von einer Person bedient und überwacht“, erklärt Ralf Moryson, Ingenieur am Fraunhofer IZFP. Hindernisfreie Betonflächen kann das Gerät selbstständig in einem vorgewählten Raster abfahren. Die dabei gewonnenen Daten der verschiedenen Prüfverfahren werden parallel aufgezeichnet. Das Halterungssystem für die Prüfsensoren ermöglicht den Einsatz und schnellen Austausch von marktgängigen Sensoren. Bei der Sensorauswahl richteten die Forscher ihr Augenmerk auf bereits etablierte Prüfverfahren. Dadurch wurde eine umfassende Zustandserfassung möglich. Schäden lassen sich jetzt rechtzeitig erkennen. Die Sensoren analysieren unter anderem Feuchte und Dicke des Betons sowie Tiefe und Zustand der Bewehrung. Alle Messdaten werden automatisch verwaltet und nebenbei entsteht ein aktueller Grundriss der untersuchten Struktur. (ub) •
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de