Beschaffung

Komplexe Blechteile über Online-System bestellen – auch in Kleinstlosen

Anzeige
Blechteilelieferant Kaysser baut seinen Online-Service Laserteile4you aus. Neben weiteren Funktionen geht es dabei auch um die Internationalisierung des Systems über ein Franchise-Konzept.

Klaus Vollrath
Fachjournalist in Aarwangen/Schweiz

Metallbauer, Handwerker und Tüftler dürfen sich freuen: Der Online-Blechteileservice Laserteile4you wird noch leistungsfähiger und ist künftig auch international verfügbar. Und vor allem ist er einfach: Computer an, Online-Plattform aufrufen, anmelden, Zeichnung hochladen, Material und Bearbeitungswünsche eingeben – fertig. Auch lange nach Feierabend, mitten in der Nacht oder am Sonntag. Wenn nach wenigen Sekunden das Angebot kommt, kann die Bestellung mit Liefertermin, Versandart und Bezahlmodus sofort ausgelöst werden.

All diese Abläufe erfolgen rein digital ausschließlich im Computer. Ausgeführt und ausgeliefert wird der Auftrag von einem mittelständischen Blechverarbeiter in Baden-Württemberg. „Heute geht der Trend überall zur Online-Bestellung“, sagt Achim Hinterkopf, Geschäftsführer bei H. P. Kaysser in Leutenbach. „Diesen Service wollten wir unseren Kunden auch bei Blechteilen bieten.“ Das mittelständische Unternehmen bietet die ganze Bandbreite der Blech- und Metallverarbeitung. Mit zunehmender Komplexität der Aufgaben wurde die Auftragsabwicklung jedoch immer aufwendiger und teurer. Deshalb sollten zeitgemäße Wege gefunden werden, um die zahlreichen Kleinaufträge abzuwickeln, die von Handwerkern, kleineren Industriebetrieben, Entwicklungsabteilungen, Privatpersonen oder Künstlern stammen. In erster Linie ging es darum, aufwendige interne Abläufe wie das Prüfen von Materialverfügbarkeit und Maschinenbelegungen, die Zeichnungsumsetzung sowie Arbeitsvorbereitung und Kontrolle bis hin zum Versand zu verschlanken und so flexibel und kostengünstig wie möglich zu gestalten. Deshalb wurde Laserteile4you ins Leben gerufen. Mittlerweile wird das Portal auch von Industrieunternehmen immer intensiver genutzt.

Kreative Praktiker konzipieren System

„Unsere Mitarbeiter waren schon immer ein kreativer Haufen. Die Leute im Laserteile4you-Team kennen sich mit Computern so gut aus wie mit Produktionsanlagen“, schmunzelt Hinterkopf. Das Team konzipierte die Idee einer Online-Plattform, die es gestattet, Blechteilzeichnungen direkt vom Computer des Kunden hochzuladen und daraus ohne Personaleinsatz ein Angebot sowie einen kompletten internen Auftrag zu erstellen. Da es keine fertige Lösung gab, beschloss man bereits 2009, ein entsprechendes IT-Projekt aufzugleisen. Ziel war eine Software, die so leicht wie möglich zu bedienen ist. Nach Übermitteln der Zeichnung sowie der nötigen technischen Angaben greift das Programm auf die internen Ressourcen zu – vom Lager über die Maschinenverfügbarkeit bis zur Personaleinteilung – und erstellt ein Angebot. Auf dieses kann der Interessent jederzeit zurückkommen und eine Bestellung auslösen. Mit Bestellannahme löst das System zugleich die gesamte interne Verwaltung des Auftrags mit allen Planungen bezüglich Lager, Personal und Maschinen aus, so dass der Auftrag termingerecht zusammen mit den klassischen Aufträgen durch die gesamte Prozesskette läuft. Der Unterschied ist nur an den Farben der Laufzettel und – bei Kleinteilen – an den blauen statt grauen Boxen zu erkennen.

„Wir haben uns viel Mühe gegeben, um das System bedienerfreundlich zu machen“, sagt Achim Hinterkopf. Die Zeichnungen können entweder in 2D-CAD (DXF-Format) oder in 3D-CAD (STP-Format) erstellt sein. Nach dem Einloggen kann der Nutzer seine Zeichnungen einfach per Drag & Drop hochladen und dazu die nötigen Angaben wie Material, Blechdicke, Stückzahl sowie Terminwunsch, Lieferart, Lieferadresse und Zahlungsart machen.

Nachdem die 2D-Laserzuschnitte bald um 3D-Biegeoperationen erweitert erweitert worden waren, bietet das System mittlerweile auch Stanzlaser-Funktionalitäten. Über eine Icon-Galerie stehen diverse Merkmale wie Kiemen, Senkungen, Gewinde, Körnerpunkte oder Beschriftungen zur Auswahl. Schon während der Eingabe prüfen leistungsfähige Routinen diese auf Plausibilität. So wird beispielsweise ermittelt, ob eine gewünschte Laserbohrung in dem betreffenden Material überhaupt eingebracht werden, oder ob ein Gewinde mit dem gewünschten Durchmesser einer Schraube Halt geben kann. Zudem sind Beschriftungen durch einen Nadelpräger sowie Stanzmarkierungen möglich.

Das System entwickelt sich ständig weiter

Da die Software keine menschlichen Eingriffe erfordert, können Bestellungen rund um die Uhr bearbeitet werden. Angesichts des großen Kundenzuspruchs wird das System ständig erweitert. Nach Laserzuschnitt, Biege- und Stanzlaser-Operationen, arbeite die Spezialisten mit Hochdruck an weiteren Funktionen.

„Und nachdem wir uns bisher auf Deutschland beschränkt haben, werden wir unser System jetzt zügig international verfügbar machen“, verrät Achim Hinterkopf. Dabei werde man nicht selbst Filialen gründen, sondern das Konzept mittels Franchising örtlichen Partnern zur Verfügung stellen. Dies vermeide unnötig lange Transportwege sowie Verwaltungsaufwand. Die Partner werde man sorgfältig unter ortsansässigen Mittelständlern aussuchen. Diese müssten über die erforderlichen Qualifikationen und technologischen Kapazitäten verfügen. Eine erste Implementierung habe man in Rumänien vollzogen. Der Partner aus Österreich stellt sich gemeinsam mit dem deutschen Team vom 23. bis 26. September erstmals auf der Messe Euroblech (Halle 11, Stand A106) in Hannover vor.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 34
Ausgabe
34.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de